Juni 2021 Österreichs Osten

Corona bestimmt immer noch unseren Alltag.

Lange waren alle Restaurantbesuche nicht erlaubt. So langsam sinken die Fallzahlen und auch das Reisen wird wieder möglich.

Wir wünschen uns an einem Fluss entlang Radtouren unternehmen zu können und in den Bergen bei kleinen Wanderungen die Natur zu genießen.

02.06 Mittwoch

Das Womo ist schon seit Tagen startklar, Österreich wir kommen.

Regensburg

Schlendern am Abend in der UNESCO-Welterbe Altstadt und stoßen auf ganz viel Jugend. Die haben verständlicherweise nach so langsam verzichten auf Geselligkeit und Feiern, einen großen Nachholbedarf.

Mit Abstand bewundern wir die steinerne Brücke. Das Meisterwerk mittelalterlicher Baukunst ist das Wahrzeichen der Stadt

.

Regensburg mit Blick auf den Dom und die steinerne Brücke.

Wir übernachten am Frachthafen, der zentral gelegen und doch relativ ruhig ist.

03.06 Donnerstag

Regensburg Barbing.

Wir parken am Ortseingang. Dort beginnt unsere Radtour rauf und runter, entlang der Donau. Mit schönem Blick hinauf auf die Walhalla.

Nach ca. 35 km kehren wir in den Biergarten des Landgasthofes der Fam. Geser ein und genießen erst einmal ein kühles Blonde. Köstlich.

Durch unserer Radtour fanden wir den heutigen Übernachtungsplatz.

sdr_vivi

Frengkofen am Ende des Dorfes mit Blick auf die Donau.

bsh

04.06 Freitag

Kaufen bei dem hiesigen Fisch Maier unglaublich frischen und teuren Seibling-Filet und fahren aber erstmal zurück. Wollen bei Donaustauf zur Walhalla.

Walhalla, die Halle der Gefallenen.

Leider war die Besichtigung des Innenbereiches mit den Büsten und Gedenktafeln zur Zeit nicht möglich. Also weiter. Immer der Donau entlang.

Finden über Park4nigh unseren nächsten Platz. Der ist echt ein Traum. Aber Leute. Warum habt ihr so wenig Respekt der unser aller Natur. Tisch und Bank stinken wie ein alter Aschenbecher. Ich fange an diese aufzulesen. Kann gar nicht aufhören. Meine Tüte schon längst voll. Wo ich hinsehe Kippen und es liegen immer noch welche herum.

Aber nun zum eigentlich wichtigsten. Dem Platz. Dieser ist mit einen 360 ` Grad Rundumblick auf der Treminger Höhe auf 538m.

Wir bereiten den Fisch in der Pfanne genussfertig und dazu Kartoffel und Knoblauchsoße. Alles perfekt.

05.06 Samstag

Die Nacht war ruhig und nach dem Frühstück suchen wir uns eine leichte Wanderung in der Nähe aus.

Die Ilz
Sie fließt bei Passau in die Donau und ist ein verträumter kleiner ursprünglicher Fluß, er wird auch die schwarze Perle des Bayerischen Waldes genannt. Ist seit 1981 Naturschutzgebiet und wurde 2002 und 2003 zur Flusslandschaft des Jahres gewählt.
Wandertipp:
Bei Grafenau Rundweg ab Ettlmühle.

Wir wollen nach Österreich. Im Internet lesen wir:
Touristische Reisen nach Österreich sind wieder möglich! Wir freuen uns, euch wieder bei uns begrüßen zu können.
Einreise im Rahmen der 3-G-Regel ohne Quarantäne möglich ist. Über die genauen Einreisebestimmungen für euren Urlaub in Österreich informieren wir euch hier…..

Wir melden uns auf
Pre-Trevel-Cloarancl an.

Die Grenze ist nicht besetzt. Egal. Wir haben ja das Einreiseformular auf dem Handy.

Unser Weg. Vorerst weiter der Donau folgend.

Camping an der Donau
Bei Stromkilometer 2182,3
Fam. Steindl
Gasthaus zum Hl. Nikolaus

Wir parken unser Mobil auf der ebenen Wiese und lassen uns auf der Terrasse ein bodenständiges leckeres Essen servieren.

Nun stehen wir direkt an der Donau. Nur der Rad und Wanderweg trennt uns vom Fluss.

bsh

06.06 Sonntag

Das Wetter hat sich in der Nacht mit geboller und geplätscher gemeldet.


Wir frühstücken unter der Markise und schauen den wenigen Frachtschiffen nach. Der Tourismus ist noch nicht angelaufen. Daher fahren noch keine Kreuzfahrtschiffe. Die Welt ist hier Grün in Grün.


Wir wollen bleiben. Bis morgen.

Am Nachmittag unternehmen wir noch eine kleine Radtour mit Fährfahten über und längs der Donau.


Am Abend grillen. So geht Urlaub.

07.06 Montag

Nähe Linz
Am Donauufer
Blick auf das Schloss Wallsee.

08.06 Dienstag

Wanderung Wolfsschlucht. Der Rundweg ist seit 1997 Natur und Kulturpfad.

Melk in der Wachau
Wir schlendern durch die Altstadt und kehren im Rathauskeller mit seinem alten Biergarten ein. Frischen Spargel und neue Kartoffeln.
Sehr lecker. Der Wirt kennt sein Handwerk und verkauft uns mehr als von uns gewollt.
Ein perfektes Essen. Ein perfekter Abend.

Offizieller Wohnmobil Stellplatz
Melk
5€ /24Std.
Ruhig am Seitenarm der Donau mit Blick auf das Benediktiner Stift Melk

09.06 Mittwoch

Maria Laach Wallfahrtskirche.
Auch bekannt als Maria mit den sechs Finger.

bsh

Dürnstein
Sehr sehenswerte kleines Städtchen.

Heurigen in Zöbing
Rosé mit Käseplatte.

Schönberg am Fluss Kamp.


Parkplatz am Freibad.
Direkt mit Strandzugang der auch Rege genutzt wird. Ich prüfe Mal die Wassertemperatur. Mir wäre das zu frisch.

10.06 Donnerstag

Wir genießen nach dem Frühstück noch ein wenig die Sonne bevor wir weitere Ziele in der Wachau anfahren.

Altstadt von Krems
Im Wohnmobil Buch steht das es eine der schönsten Städte Österreichs sei. Also hin. Würden im Nachhinein anders entschieden. So groß war unsere Begeisterung nicht. Aber wenn man dies mit einer Shopping-Tour verbindet. Passt es bestimmt.

Für heute haben wir einen Campingplatz mit Feuerstellen gefunden. Dieser liegt am Stausee Dobra.
Auto, 2 Personen und Kurtaxe
30 €
Duschen extra Münzeinwurf je 1 €

Internet mit kostenlosen Zugang direkt am Versorgungs Gebäude.

Wir sind begeistert. Toller Platz. Der sich auf verschiedenen Ebenen unterhalb einer Burg-Ruine befindet. Der Blick auf den Stausee Dobra… Wunderschön.


Der Platz ist nur spärlich belegt aber für morgen seien mehrere Gruppen gemeldet. Es kommt ja auch das Wochenende. Aber vorher kommt erst einmal Wind und Wetter. Lagerfeuer am Abend.

11.06 Freitag

Sooss
Kostenloser Parkplatz am Ortsrand
Ohne Versorgung
Picknick Tisch
Ruhig
Guter Ausgangspunkt für Wanderungen, Radtouren und vor allem für den Besuch zu einen der vielen Heurigen.

Klaus empfiehlt Euch:
Jungripperl mit Wedges und zwei Sousen.
So gute Spareribs seien ihm noch nicht serviert werden.

Der Heurige Studeny

12.06
Samstag

Nach dem Frühstück unternehmen wir noch eine kleine Radtour durch das Weinanbaugebiet.

Fahren weiter, die Schneebedeckten Berge im Blick. Durch Wälder und Wiesen.

Johannes-Bachklamm in Würflach
Leichte Wanderung

Wohnmobil Stellplatz betrieben vom Restaurant Flackl


Ein Fahrzeug, zwei Personen inklusive Kurtaxe und Strom
25 €
Toilette, Dusche und Spüle neben den Stallungen
Freilaufende Hühner, Gänse und Laufenten. Herumschleichende Katzen und
göttlich schnarchende Hängebauch-Schweine.

cof_vivi

Wir grillen am Abend mit schöner Aussicht auf die Raxalpe.
Lachs, Steak und Paprika.

13.06 Sonntag

In der Nacht hat es viel und heftig geregnet. Gegen morgen lässt dieser etwas nach und der Tag verspricht Besserung.

Willkommen in der Steiermark.

Aflezer Bürgeralm 1550 m
Mautstraße 7 €
Parkplatz geschottert
Umwerfende Weitsicht

fbt

Wir sitzen eingemummelt noch lange vor dem Womo und können uns nicht satt sehen an diesem Ausblick.


Zum Glück haben wir den Luxus uns im Wohnmobil wieder auftauen zu können.

14.06 Montag

Es hat sich auf 7 Grad abgekühlt und wir fahren die Mautstraße zurück ins Tal.
Besorgen uns beim Bäcker frische Brötchen und frühstücken an einem kleinen Bach im Irgendwo auf der Wiese bei strahlendem Sonnenschein.

Weiter Richtung Villach
Angekommen in Kärnten
Die Suche nach dem Platz der uns beiden zusagt will heute nicht richtig gelingen. Am Klopeiner See stehen Bude an Bude mit Straßenverkauf von Badesachen und Krimskrams. Auf dem Campingplatz kuscheln sich Wohnwagen an Wohnwagen. Wir flüchten.

Über den Hügel wo der Turnersee mit weiteren Plätzen wartet. Dieser ist ruhiger terrassenförmig angelegt mit Zugang zum Badesee. Aber ich will ja gar nicht mit Klappstuhl und Aufblasmatratze über den Platz marschieren, um am Strand zu brutzeln. Moni nicht verzagen, bestimmt ist es der Platz am Sablatnig Moor wo wir nach einem schönen Abend Spaziergang vor dem Wohnmobil sitzend in die Ferne blicken. Nur Wunschgedanke. Der Platz ist mit einer hohen Hecke eingekesselt und liegt zudem direkt auf dem Privatgelände eines nicht einladenden Restaurants.
Und so gestaltet sich heute unsere Suche weiter. Bauernhof mit Aussicht und Feuerstelle. Fluss Drau mit reisender Strömung.

Bis wir nicht unseren besten, aber den für heute gefunden.
Wildensteiner Wasserfall
Nach einem gemütlichen 20 minütigen Aufstieg zum Wasserfall und zurück, übernachten wir auf dem Wanderparkplatz.

15.06 Dienstag

Also weiter Richtung Villach.
Vorbei am Wörthersee, lange nicht so schön wie wir uns gedacht haben. Den See erblicken wir nur zwischen Hotels, Villen und hohen Zäunen, da alles zugebaut ist. Linker Hand befinden sich unzählige Sterne Unterkünfte, von denen Privat-Brücken über die Straße, mit dazugehörigem Fahrstuhl direkt an den See verbaut sind. Uns scheint das der Tagestourismus verpönt und ein von der Gemeinde eingerichteter Wohnmobilstellplatz so unattraktiv platziert, das sich tatsächlich kein einziges Womo darauf befindet. Selbst die Radfahrer haben hier keine Lobby. Die wenigen Wege sind mit parkenden Autos belagert, sodass sogar Familien mit Kindern direkt auf der Straße fahren müssen.
Für uns erscheint nun der Ossiacher See wie das reinste Paradies. Der sich mit vielen Campingplätzen auf unser einer eingerichtet hat. Es gibt die großen für Familie mit Kindern und viel alles schneller, alles hipper. Aber auch einen ruhigen. Einen mit viel Natur. Einen für uns.


Camping Alt-Ossiach
Fam. Kalkgruber
30 Plätze
Gelegen am Südostufer des Ossiacher See
Mit direktem Zugang zu dem Wanderweg durch das Natur geschützte Moor.

Der Campingplatz ist sehr gepflegt und sauber. Die Chefin sehr hilfsbereit und nett.

Am Abend holen wir uns zwei Forellen frisch aus deren eigenen Zucht die wir im Rauch garen. Super lecker.
10,80 €

Europa Spiel
Deutschland Frankreich
0 : 1

Und als wir uns am späten Abend in den Alkoven schwingen, hab ich das Gefühl das die Frösche um so lauter nach den ihrigen quacken und uns so langsam ins den Schlaf begleiten.

16.06 Mittwoch

Heute nicht viel.
Heute wollen wir entspannen.

Es ist warm und wir sind bemüht dem Schatten um unser Gefährt herum zu folgen. Gegen Abend satteln wir die Räder und fahren zum Italiener. Wir haben heute Hochzeitstag. Die Feuerhochzeit. Klaus mag gegrillte Calamari und ich liebe Pizza. Beides wird uns in nur Acht Kilometer kredenzt.
Ein perfekter Tag für unsere Liebe.

Beim Hinweg laufen wir durch das Bleistätter Moor. Die Natur wirkt wie Balsam auf uns. Was wir beim Rückweg nicht mehr finden. Da legen wir ein Zahn zu. Sonst hätten uns die Mücken vernichtet.

Der Abschluss eines schönen Tages. Ein kleines Feuer für unsere gemeinsamen 38 Jahre.

17.06 Donnerstag

Egger Alm ca 1400 m
Hoch zur Alm führt eine geteerte schmale Straße mit 14 Kehren und ist größtenteils bewaldet.

Die Egger Alm mit ihren viele schöne kleine Holzhäuser umgeben in saftig grünen Wiesen. Eine Käserei und das Gasthaus Rudi.

Wir fahren weiter hoch bis auf 1730 m., Ganz oben, es geht nicht höher hinaus., befindet sich ein Parkplatz mit einem atemberaubenden rundum Blick.
Leider ist die Sicht nicht komplett klar.

Der Ideal Standard zum Übernachten ist der Parkplatz vor der Egger Alm. Also zurück. Einparken und zu Rudi zur Bretteljause.

Danach laufen wir noch zum Alm See. Zurück am Wohnmobil kommt Wind und Regen. Sodass wir uns gerade noch hinein retten.

18.06 Freitag

Die Nacht war sehr ruhig und am Morgen begrüßt uns der blauer Himmel.


Wir verabschieden uns von dem tollen Platz aber ohne Wehmut. Denn wir haben gleich noch eine weitere Alm Tour geplant.
Das sich das schwieriger gestaltet. Egal der Weg ist das Ziel.
Am Weißensee die Gajacher Alm.Durchfahrt Verboten.
Am Nassfeldpass die Rudnigalm.
Auf halber Strecke ist der Weg wegen Bauarbeiten gesperrt.

Aber dann. Rattendorf Alm.
Die Anfahrt auf kerniger Schotterpiste. Auf Teils steile enge Passagen schrauben wir uns Kehre um Kehre nach oben.

Bis sich uns ein Panorama Blick mit den Felsmassiv von Zweikofel und dem Zuckerhütl eröffnet.
Wir sind schier überwältigt.


Sogleich am Weidevieh geschützten Parkplatz ziehen wir uns die Wanderschuhe an und laufen zu einer kleinen Kapelle.

Danach kehren wir in der Rattendorf Alm zur Bretteljause und Buttermilch ein.

Welch Ausblick…welch Natur…die uns so viel Kraft gibt. Wir sind so Dankbar.

bsh

19.06 Samstag

ADAC sagt. Wir dürfen nach Hause.

Bei der Rückkehr nach Deutschland sind derzeit weder digitale Einreiseanmeldung noch Quarantäne oder Corona-Test vorgeschrieben. Das gilt inzwischen auch für Rückkehrer aus Tirol und Vorarlberg. Die beiden Bundesländer sind keine Risikogebiete mehr. Die Reisewarnung wurde aufgehoben. Rückkehr aus Österreich nach Deutschland Meldepflicht vor der Rückkehr: NEIN Testpflicht zur Rückkehr: NEIN

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Gedanke zu „Juni 2021 Österreichs Osten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.